Auszeichnung bei der Ingold Rönners Team Trophy

Zum ersten Mal nahm der Skiclub an der Ingold Rönners Team Trophy teil und konnte gleich einen schönen Erfolg feiern. Nach 6 regionalen Läufen hatte man in der Gruppenwertung die meisten Klassierten und durfte bei der Rangverkündigung einen grossen Wanderpokal in Empfang nehmen.

Die Ingold Rönners Team Trophy umfasst 6 regionale Läufe, wo man jeweils 6 Läufer/innen vor dem ersten Lauf als Team anmelden konnte.  Gewertet wurden die 4 besten Läufe und 3 besten Resultate. Für den Skiclub wurden Josiane Zaugg, Susanne Liechti, Nicole Eberhart, Martin Mumenthaler, Daniel Jost und Philippe Mathys nominiert. Da es keine Mixed Kategorie gab, wurde der Skiclub jeweils bei den Herren gewertet. Mit dem Ausgang an der Spitze hatte der SCW natürlich nichts zu tun, trotzdem resultierte der 14. Schlussrang von 17 Teams mit 621 Punkten in mitten der diversen Läufergruppen und Leichtathletikvereine. Dafür zeichnete sich früh einmal ab, dass der Skiclub bei der Spezialwertung mit den meisten Starts (6 Läufe à 6 Läufer/innen) ein Wörtchen mitreden würde.

Bereits beim traditionellen Buchsilauf in Herzogenbuchsee gingen gleich alle 6 Läufer/innen über die 10,2 km an den Start. Ebenfalls mit dabei waren Lucia Jakob und Flavia Rieder, sowie drei JO’ler. Mit 47.48 war Daniel Jost der schnellste SCW’ler, Josiane Zaugg mit 52.15 die schnellste SCW-Läuferin und verpasste das Podest als vierte nur knapp. Nur zwei Tage nach dem Grand-Prix in Bern (16 km) stand für die Läufergruppe in Niederbipp der Pfingstlauf am Pfingstmontag auf dem Programm. Bei noch angenehmen 17 Grad fiel der Startschuss am Morgen um 10:00 und wiederum standen 10,2 km bevor. Erneut war es Daniel Jost (47:27), welcher die meisten Punkte aufs Teamkonto bringen konnte, schnellste Frau war diesmal Nicole Eberhart mit 51.27. Am Mittwoch, 20. Juni ging die Reise weiter nach Derendingen an den Abendlauf. Bei sommerlichen Bedingungen und 29 Grad waren diesmal 10 eher flache Kilometer zu bewältigen. Neben den bewährten Kräften liefen diesmal auch Michael Baumgartner und Christian Lehmann mit. Letzterer war mit einer super Zeit von 44.21 auch gleich der schnellste Walterswiler, bei den Frauen lief Josiane Zaugg mit 51.12 als erste im roten Shirt ins Ziel, was für Rang 6 von 14 gestarteten reichte. Zur Halbzeit lag man in der Teamwertung mit 15 Starts (von 18 möglichen) auf Rang zwei, nur gerade die Ingold Rönners Buchsi 6 waren mit 17 Starts noch aktiver.

Am Freitag, 6. Juli folgte der Attiswiler Geländelauf mit 10,2 km und 140 Höhenmeter, welcher der erfolgreichste werden sollte. Mit 4 Minuten Vorsprung gewann Josiane Zaugg (52.38) ihre Kategorie überlegen und mit ihre durfte sich auch Flavia Riederer (58.46) als dritte auf dem Podest freuen. Knapp neben dem Podest landeten Susanne Liechti (1:00.00) und Nicole Eberhart (52.06) mit ihren 4. Plätzen in den jeweiligen Kategorien. Und auch bei den Männern durfte mit Christian Lehmann (45.28) auf dem 3. Rang einen Podestplatz feiern. Neben den guten Platzierungen konnte man in Attiswil auch gleich die Führung in der Gesamtwertung übernehmen, da man erneut mit 6 Läufer/innen am Start war und die bisher Führenden nur gerade 3 Läufer am Start hatten. So lag man zwei Läufe vor Schluss mit einem Start in Führung und hatte nun alles in den eigenen Füssen. So wurde alles in den Hintergrund gestellt, Termine verschoben um den Platz an der Spitze nicht mehr abgeben zu müssen. Am Bleienbacher Geländelauf am 10. August klappte dies hervorragend und alle 6 gemeldeten gingen an den Start. Mit einer Laufzeit von 47.25 konnte diesmal Philippe Mathys die meisten Punkte (43) aufs Skiclub Konto erlaufen. Mit Susanne Liechti (3. Rang) und Christian Lehmann (2. Rang) schafften es erneut zwei SCW-ler aufs Podest. Gespannter Blick auf den Verfolger Ingold Rönners Buchsi 6, auch sie hatten in Bleienbach 6 Läufer am Start. Somit blieb der Vorsprung vor dem letzten Rennen bei 1.

Alle an den Start, alle ins Ziel und den Pokal nach Walterswil holen, hiess das Motto für den abschliessenden Emmenlauf in Bätterkinden am Mittwoch, 15. August. Für Podestplätze reichte es diesmal nicht, was beim Emmenlauf bei riesiger Beteiligung auch sehr schwierig ist. Trotzdem gab es sehr gute Rangierungen beim 10,5 km Lauf entlang der Emme von Bätterkinden nach Aefligen und zurück. So lief Christian Lehmann (42.35) auf Rang 7 von 27 gestarteten. Bei den Frauen belegte Josiane Zaugg (50.29) Rang 8 von 32 Frauen in der Kategorie Ü20 und ebenfalls auf Rang 8 lief Nicole Eberhart (49.27) in der Kategorie Ü30 bei 33 Läuferinnen. Zudem räumten an der Schlussverlosung auch noch Josiane einen Ausflug mit Schienenvelos für 4 Personen und Daniel Jost ein Wochenende in Klosters mit 2 Übernachtungen, Essen usw. für 2 Personen, schöne Preise ab. Noch wichtiger war aber, dass alle 6 Läufer/innen ins Ziel kamen und man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen musste. So ging es mit grosser Vorfreude am 12. September in den Kreuzkeller nach Herzogenbuchsee zur Rangverkündigung der Ingold Rönners Team Trophy. Dort durfte man nach dem Apéro vor allen Läufer/innen mit 33 Starts (von 36 möglichen) den begehrten Wanderpokal vor den Seriensiegern Ingold Rönners Buchsi 6 (31 Starts) in Empfang nehmen. Daneben wurden allen einen Gutschein zwischen 50 und 60 Franken bei Ingold Sport überreicht. Anschliessend wurde der Abend mit einem Nachtessen und feinen Dessert abgerundet und noch diverse erfolgreiche und kuriose Geschichten der Laufsaison 2018 diskutiert.

Hier geht’s zur kompletten Rangliste, sowie weitere Bilder unter Rangverkündigung und diverse Bilder der verschiedenen Läufe.